news

Medienwerkstatt

am .

mwMedienpädagogische Angebote werden immer wichtiger! Kinder und Jugendliche müssen vorausschauend auf die Gefahren im Internet hingewiesen werden. Die Medienwerkstatt bietet dieses Angebot im Rahmen des Jugend-Stärken-Programms - AKTIV in der Region. Die Medienwerkstatt bietet entsprechende Beratung und Tipss für Kinder und Eltern an.

16. Lehrstellenbörse 2013

am .

lsb12Die 16. Lehrstellenbörse 2013 öffnet am 02. März 2013 am Berufsschulzentrum Kempten ihre Tore. Wie in den Vorjahren ist das Projekt "zukunft bringt´s" wieder mit einem Informationsstand dabei. Besuchen Sie uns in der Berufsschule 2 im 1. Obergeschoss.

Junge Menschen machen Theater

am .

theaterFür das Jahr 2013 plant die Kompetenzagentur Kempten in Kooperation mit der Agentur für Arbeit im Bereich Arbeitsvermittlung unter 25 Jahren ein Theaterprojekt. Unter professioneller Anleitung einer Theaterpädagogin sowie in konstanter Begleitung der beiden Casemanagerinnen Frau Dietz und Frau Holl, erarbeitet und erprobt eine Gruppe von Jugendlichen ein eigenes Theaterstück, in welchem nicht nur berufliche Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen und Verlässlichkeit, sondern auch praktische Fähigkeiten wie z.B. Bühnenbau, Technik, Bühnenbild, Requisiten, Kostüme usw. erprobt und trainiert werden sollen. Das Projekt endet mit einer Aufführung bei den im Juni 2013 anstehenden Schultheatertagen in Kempten.

Bildungsberatung an der vhs - Frau Isa Gail bietet kostenfreie Bildungsberatung an

am .

isa2Das Angebot für die berufliche und persönliche Weiterbildung ist vielfältig aber auch für Interessierte meist schwer durchschaubar.
Frau Gail unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Angebot, damit Sie selbstverantwortlich eine gute Wahl treffen können.
In einem persönlichen Gespräch erhalten Sie Unterstützung und Tipps zu vielen Bereichen der Aus- und Weiterbildung, der Aufstiegsfortbildung, der Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse etc. sowie Informationen über allgemeine Fördermöglichkeiten.
Die Beratung ist unverbindlich, kostenlos und trägerneutral.
Sie richtet sich an Bürger und Bürgerinnen der Stadt Kempten und des nördlichen Landkreises Oberallgäu.

FLEX-Klassen ein Erfolgsmodell

am .

kindDer Kemptener Jugendhilfeausschuss informierte sich in der jüngsten Sitzung vom 29.01.2013 über das besondere Angebot der FLEX-Klassen in Kempten. FLEX, das ist eine besonders intensive Form der Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe, die es nur in Kempten gibt. Die Hilfe richtet sich an Kinder und Jugendliche, die der individuellen sonder- und sozialpädagogischen Förderung bedürfen, um damit im Regelschulangebot ihren Weg zu finden. Aus Kemptener Sicht sind die FLEX-Klassen ein Erfolgsmodell

Vorbild für Deutschland

am .

obOB Dr. Ulrich Netzer freut sich darüber, dass Kempten in der Konferenz der deutschen Kultusminister für Aufsehen gesorgt hatte. Dort wurde das Kemptener Konzept von „Zukunft bringt's" als „Best-Practice-Modell" (bestes Anwendungs-Modell) vorgestellt, mit dem Kinder und Jugendliche bis zum Berufseintritt gefördert werden. Zukunft bringt's gehört zu „Jugendliche in Arbeit bringen" – eines der fünf strategischen Ziele der Stadt bis 2020. Die anderen sind „Schuldenfreiheit", „wirtschaftliche Entwicklung", „Klimaschutz" und demografischer Wandel.

Klausurtagung der Kemptener Schulprojekte

am .

klausurUm gute Angebote noch besser zu machen, braucht es ab und zu Zeit und Raum für konzeptionelle Weiterentwicklungen. Die Mitarbeiter der Kemptener Schulprojekte FLEX I, FLEX II, SFK I, SFK II und des Mittelschulteams trafen sich zu einer entsprechenden Arbeitsklausur. Im Mittelpunkt steht immer die gemeinsame Fragestellung: Wie können wir in einer tragfähigen Kooperation von Schule und Jugendhilfe noch individueller den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen entsprechen.

Berufs-Bildungsmesse 2012 in Nürnberg

am .

bbm"zukunft bringt´s" als gutes Beispiel vertreten auf der Berufs-Bildungsmesse 2012 in Nürnberg. Auf Einladung der Bayerischen Staatsregierung und der Agentur für Arbeit Bayern stellte die Stadt Kempten am 13.12.2012 ihre Arbeit im Rahmen der Initative "Fit für die Zukunft" in einem Forum vor. Wie gelingt erfolgreiche Kooperation? Wie kann das Bildungsangebot für junge Menschen vor Ort in der Zusammenarbeit verbessert werden? Darauf kann das Projekt "zukunft bringt´s" beispielhafte Antworten geben. Mit dabei auch zwei Jugendliche aus der BO-Klasse der Robert-Schuman-Schule, die aus der tagtäglichen Unterrichtspraxis berichteten

Ausbildungsabbrüche reduzieren

am .

jglAm 04.12.2012 tragen sich Vertreter der Agentur für Arbeit, der Berufsschulen, der Handwerkskammer wie auch der Stadt Kempten, um über die besonderen Anforderungen im Übergang von Schule in Ausbildung zu diskutieren. Ziel muss es sein, die Zahl der Ausbildungsabbrüche zu reduzieren. Im Rahmen von "zukunft bringt´s" sollen dazu geeignete Lösungen entwickelt werden.

„Grenzen überwinden – Zusammenarbeit organisieren“

am .

kultkonfKempten vertreten auf der Fachtagung „Grenzen überwinden – Zusammenarbeit organisieren" der Kultusministerkonferenz in Hamburg. Als vorbildliches Beispiel zur Gestaltung des Übergangs zwischen Schule in Ausbilung und in den Beruf konnten die Kooperationspartner aus den Bereichen Schule, Jugendhilfe und Wirtschaft ihre Arbeit im Rahmen von "zukunft bringt´s" im Rahmen der Kultusministerkonferenz vorstellen. Auf der Fachtagung wurden die bisherigen Erfahrung zur Gestaltung des Übergangs reflektiert. In Kempten gelingt diese Zusammenarbeit insbesondere, weil...

- wir uns über die Zuständigkeitsgrenzen hinweg für die jungen Menschen in Kempten verantwortlich fühlen.
- wir gemeinsam an einem Strang ziehen und
- wir als Stadt Kempetn bewusst die Entscheidung getroffen haben, die Steuerung der Initiative vorort in die Hand zu nehmen.

Medienwerkstatt Kempten erhält Preis beim Innovationswettbewerb „Volle Energie 2012“

am .

facebookBeim Wettbewerb „Volle Energie 2012" der LEW und Bezirksjugendring Schwaben wurde das Projekt „Gefällt mir – Die Facebook Show" der Medienwerkstatt Kempten mit dem 2. Preis geehrt.
Bezirkstagsvizepräsident von Schwaben, Alfons Weber, lobte bei der Preisverleihung, dass das ausgezeichnete Projekt in besonderem Maße durch seine Nachhaltigkeit, dem Engagement der Jugendlichen und seinem Bezug zum unmittelbaren Lebensumfeld überzeugt.
Die in Bayern einmalige Initiative „Volle Energie" haben LEW und der Bezirksjugendring Schwaben bereits 2006 ins Leben gerufen. Sie richtet sich gezielt an Einrichtungen der offenen Jugendarbeit in Bayerisch-Schwaben. Die teilnehmenden Projektteams sollen in ihren Wettbewerbsbeiträgen zeigen, wie sie ihre Energie positiv umsetzen.

zukunft bringt´s Partner