news

Kemptener Mädchen der Medienwerkstatt gewinnen schwäbischen Kinderfilmpreis

am .

mwVier Mädchen der Mädchen-AG aus dem Jugendhaus Kempten haben am Samstag den 21.11.2015 beim 14. schwäbischen Jugendfilmfest "JuFinale" den 1. Preis in der Kategorie "Kinderfilm" gewonnen.
Der Film der 12-jährigen entstand im Sommer im Jugendhaus mit der Medienwerkstatt Kempten. Die Jury würdigte unter anderem die "Echtheit" der jungen Schauspielerinnen gerade weil sie Ihren Text nicht wie gelernt aufsagen. Der Preis wurde überreicht durch Bezirksrat Volkmar Thumser.

Vernetzungstreffen „JUGEND STÄRKEN im Quartier“

am .

jstqVernetzungstreffen bayerischer Kommunen/Landkreise im Rahmen des ESF Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“
Am 03.11.2015 fand in Nürnberg das zweite Vernetzungstreffen bayerischer Kommunen des ESF Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ statt.
Fast alle Vertreter (Koordinatoren und Projektträger) der bayerischen Kommunen/Landkreise, die am Projekt teilnehmen, waren nach Nürnberg gereist, um sich an einem fachlichen Austausch zu beteiligen. Zuerst hat jede Kommune/Landkreis ihren Ist-Zustand dargestellt, danach wurden offene Fragen und Anliegen hinsichtlich der Projektdurchführung in Kleingruppen erarbeitet. Im Plenum stellte jede Gruppe die gesammelten Punkte vor, die gleich diskutiert wurden. Die verschiedenen Erfahrungen und der unterschiedliche Ist- Zustand der Kommunen/Landkreise konnten dabei bereits zur Aufklärung mancher Fragen beitragen.
Der Austausch zwischen den Kommunen hat sich erneut als sehr produktiv erwiesen. Deswegen ist ein weiteres Treffen im Frühjahr 2016 in Nürnberg geplant.

Der Karriereabend bei Liebherr: Die Kompetenzagentur Kempten ist vor Ort!

am .

kakemptenBei dem diesjährigen Karriereabend bei der Liebherr-Verzahntechnik GmbH in Kempten konnten Jugendliche, Eltern und Interessierte sich vor Ort ein Bild über die vielfältigen Berufschancen bei Liebherr machen. Die Kompetenzagentur Kempten hatte hier die Gelegenheit, ihr Beratungs- und Unterstützungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene aus Kempten vorzustellen. Neben Infos rund um das Thema Bewerbung konnten die Jugendlichen anhand einer Drahtbiegeaufgabe ihre feinmotorischen Fähigkeiten testen und ihren eigenen Bilderhalter herstellen.

Mit Schulbeginn starten 6 Mikroprojekte...

am .

...des ESF- Modellprogramms „JUGEND STÄREKN im Quartier“ in den Stadtteilen Kempten Ost und St. Mang!

jstqIm Rahmen des ESF Modellprogrammes: „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ haben die zuständigen Lenkungsgruppen Mikroprojekte für die Quartiere im Unterausschuss „Zukunft bringt´s“ ausgewählt und beschieden, so dass diese nun nach der endgültigen Genehmigung der ESF-Regiestelle in den Stadtteilen ihre Arbeit beginnen können.

Der neue Amtsleiter des Amtes für Jugendarbeit stellt sich vor:

am .

ohSehr geehrte Damen und Herren,
liebe Partnerinnen und Partner,
liebe Freundinnen und Freunde der Initiative "Zukunft bringt's!" !

Mein Name ist Oliver Huber und zum 01.09.2015 habe ich die Nachfolge von Thomas Baier-Regnery, als Leiter des Amtes für Jugendarbeit der Stadt Kempten (Allgäu) angetreten und damit zugleich die Geschäftsführung der Initiative übernommen. Ich bin 43 Jahre, verheiratet und habe einen Sohn.

Die vergangenen nahezu 15 Jahre haben wir im mittelfränkischen Rothenburg o.d.T. gelebt und ich war dort für die EJSA Rothenburg gGmbH, zuletzt als Leiter des Jugendmigrationsdienstes für Stadt und Landkreis Ansbach und den Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, tätig. Von meiner beruflichen Ausbildung bin ich Dipl.-Sozialpäd./Sozialarb. (FH) und habe 2009 ein Masterstudium Sozialmanagement (MSM) abgeschlossen.

Die Praxisklasse erfüllt einen Wunsch der Kindertagesstätte St. Ullrich: Das Gartenhäusschen-Projekt

am .

praxisklasseDie Kinder der Kindertagesstätte St. Ulrich in Kempten wünschten sich zu ihrem neuen Abenteuerspielplatz noch eine kleines Spielhaus. Standort und Fundament wurden bereits bei der Spielplatzplanung berücksichtigt. Davon erfuhr der Sozialpädagoge der Stadt Kempten Georg Holzmann, welcher an der Robert-Schuman-Mittelschule in Kempten-St. Mang in der Jugendsozialarbeit tätig ist. Sein Anliegen ist die Begeisterung junger Menschen für Handwerksberufe zu wecken, insbesondere der des Schreiners. Deshalb übernahm er die Initiative und setzte sich für dieses besondere Außenprojekt der Praxisklasse ein. Eine Woche lang waren die Schüler in der Schreinerwerkstatt im Kempodium bei einem Schreinermeister handwerklich aktiv. Sie beschäftigten sich intensiv mit der Planung, Einzelteilfertigung und Endmontage eines Gartenhäuschens für die Kinder. Das Aufstellen, Verankern und die Abschlussarbeiten erledigten sie an einem zusätzlichen Tag im Garten der Kindereinrichtung. Die Einweihung begann mit dem eigens für diesen Anlass komponierten Kinderlied „Das Gartenhäuschen“. Im Anschluss berichteten die Schüler der Praxisklasse von der Entstehung und dem Verlauf des Projektes. Mit Kindersekt und einem kurzen Gedicht bedankten sich die Kleinen bei ihren Handwerkern.

Vernetzungstreffen „JUGEND STÄRKEN im Quartier“

am .

jstqAm 12.05.2015 fand in Augsburg ein Vernetzungstreffen der bayerischen Kommunen des ESF Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ statt.
Teilnehmer waren Vertreter der Städte Augsburg, Aschaffenburg, Bamberg, Erlangen, Ingolstadt, Kempten, Neuburg an der Donau, Nürnberg, Schweinfurt und Weiden.
Sie stellten in kurzen Präsentationen ihre Ausgangssituation, ihr Vorhaben, ihre Erfahrungen und die bisher eingeleiteten Schritte vor.
Aus den Präsentationen und der anschließenden Gesprächsrunde entwickelten sich Fragen, die teilweise bereits durch die vorhandenen Erfahrungen der anderen Teilnehmer beantwortet werden konnten.
Der rege Austausch zwischen den Kommunen hat sich als sehr produktiv erwiesen und wird in der nächsten Phase - Umsetzung des Projektes - in Nürnberg wiederholt.

Jugendliche spielen sich warm für die 5. Schultheatertage in Kempten

am .

kakemptenDie Jugendlichen des Cajon Projekts der Kompetenzagentur Kempten stehen bereits in den Startlöchern und Trommeln sich schon warm für ihren Auftritt bei den 5. Schultheatertagen im Theater in Kempten. Aktuell wird noch fleißig geprobt, am Eröffnungsabend, Montag 18. Mai 2015 um 19 Uhr wird es dann so richtig ernst.
Bereits im vergangenen Dezember startete das Cajon Projekt unter dem Titel „Rock the Cajon“ in der Kompetenzagentur Kempten. Junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren hatten hierbei die Möglichkeit, mit Hilfe eines Arbeitserziehers das „kleinste Schlagzeug“ der Welt zu bauen – ein Cajon. Seit Anfang April werden mitreißende Rhythmen und Spielweisen auf dem Instrument erlernt.

Neue ESF-Projektkoordinatorin bei der Stadt Kempten

am .

Frau Katerina Wiedemann beginnt als neue ESF-Projektkoordinatorin für JUGEND STÄRKEN im Quartier ihre Arbeit bei der Stadt Kempten

jstqSeit dem 01.04.2015 ist Frau Katerina Wiedemann als neue Projektkoordinatorin für das ESF-Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ im Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten tätig.
Das Ziel des Modellprogramms ist die Schaffung eines konkreten, sichtbaren Mehrwerts für Stadtteile Sankt Mang und Kempten Ost.Eine effektive und effiziente Struktur der Zusammenarbeit verschiedenen Akteuren hilft den jungen Menschen mit besonderem individuellen Unterstützungsbedarf die (Wieder-)Aufnahme von schulischer und beruflicher Bildung bzw. Arbeit.Hierbei übernimmt die Projektkoordination unter anderem relevante Steuerungs- und Koordinierungsfunktionen für die Projekte und fördert eine enge Zusammenarbeit mit anderen Akteuren und Rechtskreisen.

Agnes-Wyssach-Schule in BR Reportage

am .

awsKempten ist ein bayernweit beispielhaftes Schulmodell. Die Schulen in Bayern sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden. Die Reportage des Bayerischen Rundfunk stellt die Agnes-Wyssach-Schule als sonderpädagogisches Förderzentrum mit seinem Engagement zur Weiterentwicklung von Inklusion vor.

http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/katholische-welt/schulprojekt-kempten-100.html

Das Patenmodell startet erfolgreich im neuen Schuljahr

am .

pmNEU: dieses Schuljahr findet das Patenmodell an der städtischen Realschule statt.

Das Patenmodell unterstützt in diesem Schuljahr zum ersten Mal die Schüler und Schülerinnen der städtischen Realschule Kempten auf dem Weg in die Berufsfindung. Aktuell wurden in dieser Woche die Arbeitsgruppen gefunden, in denen die Schüler und Schülerinnen Themen der Berufsvorbereitung erarbeiten. Ab März 2015 beginnen dann wie jedes Jahr die Patenschaften, mit Schülern und Schülerinnen der Berufsoberschule Kempten. Hier haben auch in dieser Woche die Bewerbung der Patentätigkeit stattgefunden.

zukunft bringt´s Partner