news

Kaffee mit Lifestyle: Jugendliche präsentieren selbst gemachte Waren auf 1818 Altstadtmarkt

am .

3 18 1Im Rahmen vom ESF Programm: „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ sind Räume des Stadtjugendrings in den letzten Wochen zu Ateliers, Werkstätten und Begegnungsräumen geworden. Immer wieder treffen dort Jugendliche unterschiedlicher Herkunft aufeinander. Sie spinnen gemeinsam Ideen, bemalen Steine und Kettenanhänger aus Treibholz, sie üben heimatliche Kaffeezeremonie aus Eritrea ein, bohren, feilen, entwerfen eigenhändig Vorlagen für T-Shirts, bügeln, ratschen, ...und alle haben ein Ziel: die Präsentation und den Verkauf ihrer selbst gemachten Waren auf dem Altstadtmarkt 1818 am 13. Juli 2018 auf dem Sankt Mang Platz.

 Am 13. Juli war es dann soweit: die Jugendlichen haben den Marktstand und ihre „Kaffeerösterei“ aufgebaut, die Waren platziert und sich auf die ersten Besucher und Besucherinnen am Stand gefreut. Die Interessenten am Stand waren begeistert von den selbst handgemalten Mandala-Motiven auf den T-Shirts, sie kauften „Glückssteine“ und probierten Ketten an. Sehr charmant und eindrücklich zeigten 2 junge Frauen aus Eritrea, wie sie grüne Kaffeebohnen aus ihrem Heimatland über offenem Feuer rösten und diesen stilecht in originalen Tonkannen zubereiten. Viele Besucher und Besucherinnen haben hier einen Kaffee getrunken, sich in Gesprächen für die Zubereitung und den Kaffee aus Eritrea interessiert und ein Mann lobte „...das war der beste Kaffee, den ich je getrunken habe“. Gegen 20 Uhr wurde abgebaut: alle, die dabei waren haben sich gefreut, dabei gewesen zu sein und zogen ein positives Resümee.

Die Jugendlichen wurden hierfür vom Team der Kompetenzagentur/Casemanagement und der Integrationslotsin Kempten begleitet. Die Produktion der Waren und die Erprobung im Verkauf waren ein Teil der Kompetenzerprobungen, die Jugendliche im Casemanagement durchführten. Einige von ihnen haben dabei bisher unerkannte Talente entdeckt, Durchhaltevermögen bewiesen und ihre soziale Kompetenz ausgebaut.

Die Kompetenzagentur Kempten besteht insgesamt schon seit 2007 im Rahmen der Initiative „Zukunft bringt´s“. Die Projekte Casemanagement und Integrationslotse werden im Rahmen des Programms JUGEND STÄRKEN im Quartier durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die fachliche Umsetzung der Projekte übernimmt der Stadtjugendring Kempten.

3 18e

zukunft bringt´s Partner