VerA ist eine Initiative  des Senior Experten Service (SES) und steht für „Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen“. Das bundesweite Mentoren-Programm richtet sich an alle, die während der Ausbildung oder Berufsvorbereitung Hilfe benötigen.

Das Besondere an VerA ist das Tandem-Modell: die individuelle 1-zu-1-Begleitung durch ehrenamtliche Fachleute im Ruhestand. Sie sind Vertrauenspersonen, die Stärke und Orientierung vermitteln und damit Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

In Deutschland brechen viele Jugendliche ihre Ausbildung vorzeitig ab, oft schon im ersten Lebensjahr – so auch in Kempten (Allgäu). Häufig benötigen Jugendliche auch nach dem Übergang von der Schule in die Ausbildung gezielte Unterstützung.

Grund genug zum Handeln: Die Initiative VerA startete 2008, um junge Menschen in der Ausbildung zu stärken und damit Abbrüche zu verhindern. Bundesweit stehen dazu flächendeckende VerA-Ausbildungsbegleiterinnen und –begleiter zur Verfügung.

Im Verbund mit der Stadt Kaufbeuren, dem Landkreis Ostallgäu und dem Landkreis Oberallgäu holte die Stadt Kempten – hier das Amt für Jugendarbeit gemeinsam mit dem Amt für Integration – diese Initiative 2018 in das Allgäu, um jungen Allgäuern diese Unterstützung anbieten zu können.

VerA hilft jungen Menschen, die während ihrer Berufsausbildung in Schwierigkeiten geraten:

  • Individuelle Begleitung: die Schwerpunkte bestimmen die Auszubildenden
  • Unterstützung über das Fachliche hinaus
  • Treffen dem Bedarf entsprechend: einmal im Monat bi mehrmals die Woche
  • Zeitliche Flexibilität: Termine auch am Abend oder Wochenende
  • Schnelle Hilfe: Vermittlung innerhalb von zwei Wochen
  • Großes Engagement der ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter

Die Gründe für den Unterstützungswunsch sind vielfältig, zum Beispiel:

  • Probleme mit der Fachtheorie
  • Prüfungsangst
  • Mangelnde Sprachkenntnisse
  • Unzufriedenheit mit der Wahl des Ausbildungsberufs
  • Sorgen im privaten Bereich
  • Konflikte im Ausbildungsbetrieb
  • das Gefühl, überfordert zu sein

Wer kann sich bei VerA melden?

Auszubildende und junge Menschen in der Berufsvorbereitung können eine VerA-Begleitung anfordern. Auch Angehörige, Berufsschulen, Betriebe, Kammern oder Beratungsstellen können sich an VerA wenden. Ob es zu einer Begleitung kommt, entscheiden die Auszubildenden.

Kurzer Weg zum Ausbildungsbegleiter:

  1. Ausbildungsbegleitung anfordern per Online-Formular, E-Mail oder Post
  2. VerA stellt den Kontakt zwischen dem Berufsstarter und einer Expertin oder einem Experten des SES her
  3. Das VerA-Tandem lernt sich kennen
  4. Stimmt die Chemie, beginnt die Zusammenarbeit
  5. Gemeinsam werden Schwerpunkte, Ziele, Zeit und Ort der Treffen vereinbart
  6. Die Begleitung dauert, wenn gewünscht, bis zum Abschluss der Ausbildung.

Keunecke

 

Kontakt:

 

Initiative VerA

Beim Senior Experten Service (SES)

Buschstraße 2

53115 Bonn

Tel.: 0228 – 26090 40

Fax.: 0228 – 26090 940

Email.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.vera.ses-bonn.de

  • Auch Ausbildungsbegleiterinnen und –begleiter werden gesucht! Melden Sie sich bei Interesse einfach bei VerA! Wir danken Ihnen für Ihr Engagement!

Kooperationspartner und Senior Experten Service (SES)

Die Initiative VerA wurde Ende 2008 vom SES ins Leben gerufen. Partner des SES bei VerA sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der deutsche Handwerkskammertag (DHKT) und der Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

SES wird im Rahmen der Initiative Bildungsketten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Der SES ist die größte deutsche Ehrenamtsorganisation für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand oder in einer beruflichen Auszeit.

Die Expertinnen und Experten des SES geben weltweit Hilfe zur Selbsthilfe. In Deutschland unterstützen sie vor allem junge Menschen in Schule und Ausbildung – zum Beispiel im Rahmen der Initiative VerA.

 

 

image009  image010  image011 

image012

 image001 image002  image003  image004 

zukunft bringt´s Partner